b1

Telefonzelle, Münzfernsprecher & Kartentelefon in Deutschland

Telefonzelle gesucht ?

Aktueller Stand, Anfang 2014:
Die Deutsche Telekom verkauft  nun offiziell auch Telefonhäuschen an private Interessenten.
Die ersten Modelle wurden über "Mund zu Mund-Propaganda" Mitte 2013 bereits schon an Interessenten abgegeben.
Im Angebot sind das TelH78 für 450,00 € und TelH90 für 350 €.

Abgeholt werden müssen die Häuschen im "Zentrallager für TelH" in Michendorf, nahe Berlin. Soweit mir bekannt ist gibt es die Fundamentringe (2 Stück werden je Häuschen benötigt) mit dazu. Angaben ohne Gewähr !


Wenn Sie etwas googlen finden Sie zu diesem Thema etliche Infos und Artikel.
Kontakt zur Telekom über freecall 0800.3301000


http://www.tagesspiegel.de/berlin/grosslager-bei-potsdam-telekom-verkauft-ihre-alten-telefonzellen-an-privatleute/9817850.html

Satelliten-Aufnahme Zentrallager Michendorf:
https://maps.google.com/maps?t=h&ll=52.3183999,13.0148656&spn=0.0011421,0.0024913&output=classic&dg=ntvo


___________________________________________________________________

___________________________________________________________________


Mehrmals im Monat bekomme ich Mails mit der Frage:

Wie komme ich an ein Telefonhäuschen ?

Können Sie mir ein Häuschen verkaufen ?

Wer verkauft alte Häuschen ?

Suche Häuschen zum Umbau als Gartendusche, zum Umbau zu einer Bücherzelle, zur Film- und Theaterausstattung...

Wo befinden sich Telefonzellen- Abstellplätze und bekomme ich dort ein Häuschen ?

usw.....

Da seit bestehen dieser Seite mich nun schon sehr viele Anfragen erreicht haben wie und wo man ein altes Telefonhäuschen (Telefonzelle) für privat (Garten, Dekoration, Telefonsammler usw....) bekommen könnte, wo man sich am besten hinwenden muss usw.... Gebe ich hier mal meine Erfahrungen zu diesem Thema wieder:

Vor ein paar Jahren war dies noch einfacher, alte gelbe Häuschen wurden von der Deutschen Bundespost/Telekom an vereinzelte Interessenten kostenlos oder gegen eine Schutzgebühr unter bestimmten Auflagen die in einer Art Vetrag festgesetzt wurden, abgegeben.

Der neue Besitzer des Häuschens musste sich in diesem Vertrag u.a. verpflichten das Häuschen umzulackieren, es nicht im öffentlichen Raum als "Öffentliches Telefon" aufzustellen/zu betreiben so das dieses nicht mit Post/Telekom-eigenen Häuschen verwechselt werden konnte und wenn er es denn irgendwann mal nicht mehr haben möchte, es fachgerecht zu entsorgen.

Heute (Stand 2011) werden von der DTAG offiziell an private Interessenten keine Häuschen mehr abgegeben, anderst sieht das aus wenn Anfragen kommen aus: Museen, namhafte Film- und Theaterproduktionen , für "gute" Zwecke usw.... da ist es gelegentlich ( aber leider auch nicht immer !) möglich an ein Häuschen zu gelagen, eine wesentliche Rolle spielt natürlich auch der passende (richtige) Ansprechpartner bei der DTAG.

Über die 0800- frecall Rufnummern (wie 0800.3301000 Kundenservice) oder bei der Presseabteilung brauchen Sie es erst garnicht zu versuchen, die dortigen Ansprechpartner können Ihnen bei der Frage " Wie komme ich an ein altes Telefonhäuschen" absolut nicht weiterhelfen, kurz gesagt: die haben von diesem Bereich (den öffentlichen Telekommunikationsstellen) keinerlei Ahnung !!. 

Für die "Öffentlichen" gibt es in jeder Niederlassung der DTAG/T-Com entsprechende Fachleute die nur für die Telefohäuschen, Standorte und den darin eingebauten Endgeräten ( Münzer oder Kartentelefon) zuständig sind.
Aber auch dort werden Sie als Interessent die selbe Antwort bekommen, wie von mir: Es werden keine Häuschen abgegeben !

Empfehlen kann ich wie immer ebay.de, dort gehen jedes Jahr mindestens 100 Telefonhäuschen weg. In unterschiedlichen Versionen, vom gelben Klassiker dem TelH78, über Telekom-grau-magenta Häuschen vom Typ TelH90, Häuschen älterer und neuerer Bauarat und natürlich auch die roten aus England.
Aber auch hier ist zu beachten: Wie kam der Verkäufer des Häuschens in dessen Besitz ?
Wurde es vielleicht im eigenen Ort von einer Fremdfirma demontiert und die Firma hat es dann dem Verkäufer für ´nen Kasten Bier oder 50 Euro überlassen ? Dann handelt es sich bei diesem Häuschen um ein nicht rechtmäßig erhaltenes "Exemplar" . Bei solchen Häuschen geht man schon ein gewisses Risiko ein, meine empfehlung: Finger weg von solchen Angeboten. Fragen sie vorher genau nach wie man denn zu diesem Häuschen gekommen ist und ob der Verkäufer vielleicht einen entsprechenden Überlassungsvertrag der Bundespost bzw. Telekom vorweisen kann. Wenn ja, dann sind Sie auf der sicheren Seite :-)

Wie meine bisherigen Erfahrungen und die Mundpropaganda zeigen, veräußern gelegentlich auch Fremdfirmen die im Auftrag der DTAG die Häuschen abbauen und diese bis zur Verschrottung ( siehe dazu meine Rubrik Endstation Häuschenhimmel ) auf ihren Betriebsgeländen zwischenlagern sollen, Häuschen an Interessenten ( wie Bauern, die darin für ihren Vieh-Stromzaun die Batterie auf der Weide unterstellen).

Diese Art der "Häuschenwerwertung" ist von der DTAG nicht autorisiert, dh: jene Frendfirma geht mit der Weitergabe ( egal ob kostenlos oder gegen Geld ) ein hohes Risiko ein, könnte ihnen doch schnell die Zusammenarbeit mit der DTAG gekündigt werden und entsprechende Strafen drohen, da hier gegen Vertagspunkte verstoßen wird, denn man bedenke, die abgebauten Häuschen sind und bleiben bis zur entgültigen Entsorgung das Eigentum der Deutschen Telekom AG / T-Com.

Somit kann ich diese Art ein Häuschen zu bekommen nicht empfehlen, besteht doch immerhin die Möglichkeit das die DTAG ihr Eigentum ( jenes Häuschen welches Sie von einer Firma bekamen und es jetzt in ihrem Garten steht)  zurück fordern könnte...

Mit juristischen schritten muss der Verkäufer aber auch der illegale Käufer eines solchen Häuschens leider rechnen, sobald sich die DTAG/T-Com da erstmal eingeklinkt hat.

Kurzum:
Wichtig ist es das es sich bei den zu erwerbenden Häuschen niemals um   "geklaute" oder  auf einem Abstellplatz "gefundene" Exemplare handelt. Auch wenn Ihnen ein Telekom-Mitarbeiter oder angestellter der Fremdfirmen anbieten sollte ein Häuschen besorgen zu können, ist dies zwar sehr verlockend aber lehnen Sie solche Angebote lieber dankend ab !

Holen Sie sich kein Häuschen aufs Grundstück deren Herkunft nicht 100% nachzuvollziehen oder sogar belegbar (Überlassungsvertrag) ist !

So können Sie sich eventuellen Ärger und einen unnötigen Kontakt mit der Konzernsicherheit bzw. Rechtsabteilung des größten deutschen Telekommunikationsmonopolisten der DTAG/T-Com ersparen !

...................................................................

Kontaktieren Sie mich BITTE NICHT wenn Sie auf der Suche nach einem oder mehreren Telefonhäuschen sind !!
Bitte beachten Sie, ich habe kein Telefonhäuschen (auch keine Ersatzteile) abzugeben und kann Ihnen auch zu keinem verhelfen !
- Vielen Dank-






 


 

Google

 
b2